Nationalratswahlen 2019 – Edibe Gölgeli

Für die Nationalratswahlen vom 20. Oktober 2019 stelle ich mich für eine Kandidatur auf der Liste der SP Basel-Stadt zur Verfügung. Wir brauchen mehr Frauen in der Politik. Wir brauchen mehr Frauen, die das Eis brechen, Frauen, die vorleben, dass es geht Kinder zu kriegen, erwerbstätig zu sein und dennoch sich politisch zu engagieren.

Ein Blick in die Statistik zeigt: Frauen sind im Bundeshaus deutlich untervertreten. Lediglich 33 Prozent der Sitze im Nationalrat und 15 Prozent im Ständerat sind von Frauen besetzt. Knapp 50 Jahre nach Einführung des Frauenstimmrechts ist eine gleich starke Vertretung von Männern und Frauen auf dem nationalen Politparkett nach wie vor in weiter Ferne. Hier muss wieder Bewegung hineinkommen. Mit meiner Kandidatur möchte ich einen Beitrag dazu leisten – als Frau und alleinerziehende Mutter, sowie als engagierte und bekennende Sozialdemokratin.

Ich bin davon überzeugt, dass ich mit meinem Hintergrund und meiner Erfahrung in Bern für eine starke Vertretung der modernen, urbanen und weltoffenen Schweiz sorgen kann. Nicht zuletzt deshalb, weil ich seit knapp 4 Jahren Mitglied des Grossen Rates bin und davor fünf Jahre als Mitglied der Einbürgerungskommission in der Bürgergemeinde der Stadt Basel tätig war. Aber auch über die Politik hinaus verfüge ich über ein breites Know-how – sei das im Bereich der sozialen Vereinsarbeit oder hinsichtlich meiner langjährigen Berufserfahrung in der Wirtschaft.

Als Seconda hatte ich von Anfang an einen anderen Blickwinkel als die erste Migrationsgeneration. Die Schweizer Realitäten stehen im Mittelpunkt meines Engagements. Klassische sozialdemokratische Themen wie die Familien-, Bildungs- und Sozialpolitik stehen deshalb seit jeher im Zentrum meines parteipolitischen Engagements. Meine Motion für die Weiterentwicklung der Tagesbetreuung in Basel ist Ausdruck davon. Sozialdemokratin sein, heisst für mich genauso, sich für eine vielfältige und offene Gesellschaft einzusetzen – sprich sich proaktiv mit Integrations- und Gleichstellungsfragen auseinanderzusetzen. Ich bin aber weit mehr als «nur» eine Frau mit «Migrationserfahrung»!

Ich stelle mich zur Wahl,

damit das urbane und moderne Basel im Nationalrat eine kräftige Stimme bekommt, damit das weltoffene Basel mit ihrer Vielfalt in Bern vertreten ist. Deswegen setze ich mich aktiv für die Partizipation aller Bevölkerungsgruppen ein.

damit auch die Mitte-Generation vertreten ist, und ihre Bedürfnisse im Bereich von Vereinbarkeit von Beruf und Familie mehr Gehör finden. Ich engagiere mich für mehr Elternzeit, für flächendeckende Tagesschulen, für mehr Kinder- und Ausbildungszulagen und für mehr Beteiligung der Privatwirtschaft in der Finanzierung der Betreuungsplätze.

Ich politisiere mit Freude und Überzeugung. Es gelingt mir mit meiner offenen Art immer wieder, über die politischen Lager hinweg als Brückenbauerin konkrete Fortschritte zu erreichen. 

Ich freue mich auf einen spannenden Wahlkampf und bedanke mich schon jetzt für Eure Unterstützung.

Edibe Gölgeli

 

 

 

Zurück